Die Vereinsentwicklung bis heute - KBV Steinhausen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Vereinsentwicklung bis heute

In der Zeit vor 1925 pflegte man in erster Linie das Klootwerfen. Einige Gegner waren z. B. Bockhorn und Ellens. Leider wird der schöne, uralte Brauch zwischen diesen Vereinen nicht mehr durchgeführt. Vor einigen Jahren haben die Klootschießer unseres Vereins mit denen aus Javenloch vereinbart, diese Tradition weiterhin zu pflegen. Seitdem fanden jährlich in beiden Orten Wettkämpfe statt, die mit einem gemütlichen Beisammensein ihren Abschluss fanden. Leider findet sich heute in beiden Vereinen keine ausreichende Anzahl von Klootwerfern mehr, die bereit ist, diese Tradition zu pflegen. Aber vielleicht lebt sie irgendwann einmal wieder auf.

Richtig Leben kam in unseren Verein, als im Jahre 1950 der Lehrer EDO PILLE seinen Schuldienst in der Volksschule Steinhausen aufnahm. Durch seinen enormen Einsatz für den Friesensport erlebte der Verein insbesondere im Jugendbereich einen großen Aufschwung. EDO PILLE konnte, wie nach ihm kein anderer, seine Schüler und die Dorfjugend Steinhausens nicht nur für die friesische Heimatkunde und unsere plattdeutsche Muttersprache, sondern auch für den Heimatsport begeistern. Einige seiner Schüler haben seine Ideale bis zum heutigen Tage weiter getragen und in langen Jahren viel Jugendarbeit in unserem Verein geleistet. Das natürlich auch immer ehrenamtlich und zum Wohle unseres kleinen Wehdeortes.

Der große Lehrmeister EDO PILLE bleibt in unserem Verein unvergessen!

Nun treiben in seinem Sinne schon einige Heimatsportfreunde der Enkelgeneration die wichtige Jugendarbeit in unserem Verein weiter voran. Es ist aber heutzutage sehr viel schwerer, die Jugend für den Sport und speziell für unseren alten und schönen Friesensport zu begeistern, denn die Möglichkeiten der Freizeitgestaltung sind wirklich nicht zu vergleichen mit den dürftigen Angeboten der früheren Zeit. Dennoch ist es in unserem Verein über viele Jahre immer wieder gelungen, erfolgreiche Kinder- und Jugendmannschaften aufzustellen und auch herausragende Einzelkönner heranzubilden. Das wir auch weiterhin der Fall sein, denn Friesensport ist eine gesunde und schöne Freizeitbeschäftigung, die auch jungen Leuten viel Spaß macht.

Der Verein hat seit seinem Bestehen schon sehr viele gute Werferinnen und Werfer hervorgebracht, die auch Berufungen zu Länderkämpfen erhielten und auf Kreis-, Landes- und Verbandsebene hervorragende Ergebnisse erzielten.

Seit 1986 besitzt der Verein eine eigene Sportanlage mit einem kleinen Vereinsheim. Vor allem in den Sommermonaten findet auf dem schönen Rasenplatz ein vielfältiges Trainingsprogramm statt. Diese Trainingsarbeit, z. Z. durchgeführt von PAUL PIPPIS und WALTER VOSS mit ihren Helfern, trägt gute Früchte. Sie sind besonders sichtbar in den teils hervorragenden Ergebnissen unserer jugendlichen Werferinnen und Werfer.

Zur Zeit (2015) gehören den "Freien Friesen" insgesamt ca. 141 Mitglieder an. Hiervon werden sich am Wettkampfgeschehen in der Saison 2014/15 zwei Frauen- und zwei Männermannschaften sowie eine weibliche und eine männliche Schülermannschaft der C und D-Jugend beteiligen.


Allen ehrenamtlich Tätigen unseres Vereins, die sich in der Vergangenheit und heute für die so wichtige Jugendarbeit verdient gemacht haben bzw. sich auch weiterhin dafür einsetzen, gilt unser aller Dank.

 
Besucherzähler Homepage
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü